Bevor nichts mehr geht: W+D-Bedienpultersatz

Bei großer Beanspruchung leiden im Laufe der Jahre die Bedienpulte von Maschinen. Leider sind Komponenten abgekündigt und somit nicht mehr lieferbar.

Unsere neue Abteilung für das Modernization Program hat für Exor-Bedienpulte mit Profibus-Anbindung einen 100%igen Ersatz für Ihre W+D-Systeme entwickelt. Durch den modularen Aufbau des Tableaus samt Display und Tastenfeld können Sie auch zukünftig einzelne Komponenten selbst austauschen.

Mehr Informationen

SLC Smart Upgrade

Im Zuge des technischen Fortschritts sind einige Komponenten der Maschinensteuerungen in W+D-Fertigungsanlagen, wie z. B. Koppelmodule und Kommunikationskarten, nicht mehr verfügbar. Unsere Lieferanten haben entweder deren Produktion eingestellt oder diese durch andere Komponenten ersetzt, die leider nicht 1:1 austauschbar sind.

Betroffen ist hier auch die Rockwell Automation Steuerung SLC 500, verbaut in den älteren Maschinentypen W+D 102, W+D 202, W+D 326, W+D 341, W+D 349, W+D 627 und Classic, sowie W+D 191 und in der Steuerung des Druckturms TetraFlex.

Natürlich haben wir Lösungen hierfür entwickelt: Je nach Maschinentyp und -alter können wir Ihnen verschiedene Ausbaustufen des SLC-Upgrades anbieten. Um die Produktivität Ihrer Anlage auch in Zukunft zu erhalten und möglichen Maschinenstillständen durch den Ausfall der Maschinensteuerungen vorzubeugen, empfehlen wir Ihnen einen rechtzeitigen SLC Smart Upgrade.

W+D Single-Step Upgrade

Modernisieren mit dem W+D Single-Step-Upgrade für Briefumschlagmaschinen mit DIAX03-Servoantrieben

Mit diesem Serviceprodukt ermöglichen wir Ihnen den reibungslosen kompletten Austausch Ihrer DIAX03-Servoantriebe, für die vom Hersteller kein Service mehr gewährleistet wird. Dank der Vorarbeit durch unsere Softwareentwickler können Sie im Anschluss an das Upgrade – inklusive neuem Schaltschrank – sämtliche Achsen mit der neuesten Servo-Antriebstechnik IndraDrive betreiben. Damit vermeiden Sie überraschende Ausfälle Ihrer Antriebe und können die Modernisierung, die etwa zwei Wochen in Anspruch nimmt, für einen Zeitpunkt planen, der für Ihren Betrieb am günstigsten ist.

Ihre Vorteile:

  • Die Modernisierung ist kostengünstiger als das stufenweise Multi-Step-Upgrade
  • Der Umbauzeitpunkt ist im Voraus planbar und kann in Zeiten mit geringerer Auslastung erfolgen

Flyer

Modernisierung mit IndraDrive

Antriebssysteme von Perma-Drive werden nicht mehr produziert und es sind auch keine Ersatzteile mehr dafür verfügbar.

Für Rollenwechsler W+D 191 mit den Maschinen-Nummern 12.635 bis 13.885 bietet W+D daher zwei Upgrade-Varianten an:

  • Gurtantrieb auf IndraDrive, wenn der Tänzer bereits ausgetauscht wurde
  • Gurtantrieb und Tänzer auf IndraDrive

Beim Austausch des Tänzers wird das Getriebe durch einen Zahnriemen ersetzt. Hierbei werden die folgenden Komponenten ausgetauscht:

  • Kontrolleinheit mit aktueller Software
  • Antriebsmotor
  • Regler

W+D Drive Kit

Für W+D Briefumschlagmaschinen ohne Servoantrieb sind keine geeigneten Antriebsmodule und P.I.V.-Getriebe mehr als Ersatzteile erhältlich. Für den Fall, dass an einer dieser Maschinen entsprechend Ersatz benötigt wird, bietet W+D daher mit den Modulen des W+D Drive-Kits innovative abgestufte Lösungen an:

  • Mit dem Drive-Kit Basic können Sie einfach, schnell und kostengünstig den alten Hauptantriebsmotor ersetzen.
  • Die Drive-Kits Medium und Extended umfassen zudem eine oder mehrere, mittels Servomotoren getriebene Zugeinheiten sowie eine separate, ausbaufähige Antriebssteuerung.

Mittels dieser Module können Sie Ihr System stufenweise auf Servoantriebe umstellen und verlängern damit nicht nur dessen Lebensdauer, sondern erhöhen auch den Wert der Anlage. Damit ist auch eine äußerst einfache und kostengünstige Erweiterung mit weiteren servogetriebenen Stationen möglich.

Austausch von veralteten Industrie-PCs

Bei den älteren W+D-Systemen wurden Industrie-PCs der Fabrikate von Innoscan, B&R oder Beckhoff eingesetzt. Diese Produkte werden heute nicht mehr hergestellt. Entsprechend ist eine Reparatur der ausgelieferten Geräte nicht mehr möglich. Zudem basiert die installierte Visualisierungssoftware auf dem Betriebssystem Win 98 und ist nicht mit den aktuellen Betriebssystemen kompatibel.

Damit Sie bei einem Ausfall schnell reagieren können, hält W+D vorkonfigurierte Notfallanwendungen bereit. Mit der enthaltenen Standardsoftware können Sie nahtlos weiter produzieren. Die Installation der individuell konfigurierten Bediensoftware und der damit verbundenen Softwareänderung in der SPS wird durch einen W+D-Servicetechniker durchgeführt.

Durch den präventiven Austausch vermeiden Sie ungeplanten Produktionsausfall und sparen darüber hinaus auch 20% bei den Anschaffungskosten.Deshalb liefert W+D seit 2004 nur noch Maschinen mit dem neuen Visualisierungssystem aus. Das angebotene Austauschpaket besteht aus dem Grafikterminal und der entsprechenden Software für PC-basierte W+D-Visualisierungssysteme der Briefumschlagmaschinen W+D 341, W+D 627 und W+D 349.

Flyer