Historie

2017

W+D North America übernimmt die operative Verantwortung für F.L. Smithe mit Sitz in Duncansville/USA. W+D erwirbt Druckmaschinenhersteller Halm Industries in Glen Head/USA und Warmond/NL.

2016

W+D in Neuwied und Löhne sowie in den USA und Malaysia werden Mitglieder des Barry-Wehmiller-Konzerns. Der W+D 410 Easy Enveloper wird als neue Generation von Briefumschlagmaschinen vorgestellt.

2015

Vorstellung von W+D Quality Services – W+D als Service-Partner an der Seite seiner Kunden.

2014

Verschmelzung der Muttergesellschaft Winkler+Dünnebier GmbH, Neuwied und der W+D-Direct Marketing Solutions GmbH. Löhne zu der Winkler+Dünnebier GmbH. 

2013

Product-Launch der Taschentuchlinie W+D FLOWTOS und Vorstellung der FLOW-Wrap-Verpackungstechnik.

2012

W+D stellt die erste Total Integrierte Mail Output Solution "TIMOS" auf der drupa 2012 in Düsseldorf vor. 

2011

Die Winkler+Dünnebier AG ändert ihre Rechtsform zur Winkler+Dünnebier GmbH.

2010

Übernahme der Buhrs ITM GmbH in Löhne, die automatische Kuvertieranlagen herstellt. Spätere Verschmelzung mit der Muttergesellschaft in Neuwied zur Winkler+Dünnebier GmbH mit zwei deutschen Standorten.

2007

Gründung des Tochterunternehmens W+D Asia Pacific in Puchong/Malaysia.

2005

Im April eröffnet Winkler+Dünnebier sein neues Repräsentanzbüro in Shanghai. Damit positioniert sich das Unternehmen im Wachstumsmarkt China und schafft die Basis für noch intensivere Kundenkontakte in Asien.

2004

Konzentration im Hygienebereich auf Tissue-Maschinen sowie Personal Care Aggregate. Die Körber AG wird Mehrheitsaktionär der Winkler+Dünnebier AG.

1999

Erste 4-bahnige Taschentuchmaschine mit 8.000 Stück/min.

1998

Die Winkler+Dünnebier GmbH wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und geht an die Börse.
Winkler+Dünnebier übernimmt den Verpackungsmaschinenhersteller MEC Maschinenbau GmbH, Alsdorf, und integriert das Unternehmen in die Winkler+Dünnebier AG.

1997

Im Rahmen der Nachfolgeregelung der Familiengesellschafter erwirbt ein Finanzinvestor gemeinsam mit dem Management das Unternehmen.

1986

Erstmals können 1.000 Briefumschläge/min. hergestellt werden.

1976

Das neue Geschäftsfeld „Hygiene“ beinhaltet Maschinen zur Herstellung von Hygieneartikeln wie Papiertaschentücher, Kosmetiktücher, Servietten, Damenbinden etc.

1973

Gründung der Niederlassung in Overland Park, Kansas/USA.

1954

Markteinführung einer voll integrierten Blatt-Briefumschlagmaschine; erstmals eigene Herstellung von Druckmaschinen.

1938

Einführung der ersten Rollen-Briefumschlagmaschine.

1913

Am Anfang stand eine Idee. Mit der Erfindung des Rotationsprinzips für Briefumschlagmaschinen und dessen Patentanmeldung begründen Alfred Winkler und Max Dünnebier die Winkler+Dünnebier GmbH.